2007, 29.03. - Abschluss Sanierung Schürenweiher

Ergänzungsarbeiten am Schürenweiher

Zehn engagierte Personen leisteten einen weiteren Arbeitseinsatz am Schürenweiher. Als Ersatz für die gefällte Weide wurde eine neue Winterlinde gepflanzt. Sie steht südlich des Weihers gegen die Ruderalfläche. Schattenwurf und Blätter beeinträchtigen den Weiher nicht mehr. Wurzeln können nicht mehr die Drainage-Leitungen verstopfen.

Die bestehende Hecke wurde im Norden gegen die Strasse und im Süden gegen das freie Land ergänzt. Eine neue Trockenmauer wurde gebaut. Sie dient nicht nur als Augenweide, sondern vorallem als Unterschlupf für Kleinlebewesen, insbesondere für Amphibien. Neben den sichtbaren Sandsteinplatten kamen als Material Sand, Kies, Bolllensteine und Totholz zum Einsatz. Es galt, viele Hohlräume für die künftigen Bewohner zu schaffen.

Die Sanierungs- und Ergänzungsarbeiten am Schürenweiher sind nun abgeschlossen. Nun kann die Natur einziehen.


ss2

Pflanzung neuer Hecken. 

ss3

Amphibienunterschlupf.

ss4

Edi und Charles, Schwerarbeit.

ss5

Pflanzung der Winterlinde.